Burgzwergen-Team

Daria – ( Chefin der Burgzwerge )

Aus dem Wunsch heraus ein eigenes Projekt auf dem Hof zu haben und Tiere Kindern näher zu bringen habe ich 2014 eine Weiterbildung zur Bauernhof-pädagogin in Schleswig-Holstein absolviert. Durch Theorie und viele praktische Übungen wurde mein Wunsch verstärkt und die Burgzwerge waren geboren.

Im Dezember 2014 startete ich mit unserem Advents-Kinderprogramm und hatte die ersten Anfragen für Kindergeburtstage. Die Ponys zogen im Januar 2015 zu den Burgzwergen um die Gesichter der Kinder noch mehr zum strahlen zu bringen.

Kinderaugen zum leuchten bringen – ein Bauernhof zum Anfassen, es mit allen Sinnen erleben können und dürfen und unvergessliche Momente zu schenken- das ist das Ziel der Burgzwerge.

Robin – ( Chefin der Ponyfreunde und rechte Hand von Daria )

Meine Familie bestand von Anfang an auch aus vierbeinigen Familienmitgliedern, sodass diese und die „Arbeit“ mit ihnen schon immer ein Teil meines Lebens sind. Seit 2011 begleitet mich meine Friesenstute. Im gleichen Jahr ist meine Hündin Penny Teil meines Lebens geworden und ist seitdem so gut wie überall dabei.

Für mich zeigt uns das Zusammensein mit Tieren wie wundervoll die ganz einfachen und kleinen Momente sein können und wie leicht man über sich hinauswachsen kann. Sie fordern unser Selbstvertrauen und geben uns Mut mit auf den Weg –

Im Jahr 2018 habe ich die Weiterbildung zur Bauernhof-Erlebnispädagogin gemacht. Im gleichen Jahr, haben wir die Ponyfreunde gestartet und damit ein Herzensprojekt umgesetzt!

Anna:

Schon als Kind verbrachte ich meine Freizeit am liebsten auf dem Bauernhof und vor allem bei den Pferden. Zur Einschulung gab es es dann auch schon die ersten Reitstunden und seit dem sind die Pferde aus meinem Leben nicht mehr weg zu denken. Während der weiterführenden Schule verbrachte ich jede freie Minute im Reitstall, in dem ich dann später auch anfing reit- und voltigier Unterricht zu geben. Nach meinem Abitur wollte ich dann mein Hobby mit der Arbeit verbinden und machte ein Freiwilliges Soziales Jahr in einen Stall für therapeutisches reiten, in dem ich viele tolle Eindrücke und Erfahrungen sammeln konnte. Momentan studiere ich Agrarwissenschaft in Bonn und seit Anfang 2019 bin ich ein Teil des Burgzwerge Teams und freue mich schon sehr auf viele weitere tolle Erlebnisse und strahlende Kinderaugen bei den Burgzwergen.

Kristin:

Bereits seit meiner frühen Kindheit begleiten mich Tiere und vor allem Pferde. Mit 6 Jahren saß ich das erste Mal auf dem Pferderücken und kann mir seitdem ein Leben ohne Pferde und generell Tieren nicht mehr vorstellen.
Nach der Schule habe ich einen Bundesfreiwilligendienst auf einem umgebauten Bauernhof gemacht und dort erlebnispädgogisch gearbeitet. Meine Aufgabe dort war es unter anderem, den Kindern den Umgang mit Tieren beizubringen und sie auf deren Bedürfnisse aufmerksam zu machen. Recht schnell habe ich gemerkt, dass mir dies viel Freude bereitet. Aufgrund dessen habe ich danach eine Ausbildung als Erzieherin begonnen und auch abgeschlossen. Hierbei konnte ich in verschiedene Bereiche blicken (u.a. reittherapeutische Angebote, Kindergarten .. ) und habe zuletzt in einer Jugendfreizeiteinrichtung gearbeitet, wo mein Augenmerk auf der vielseitigen Freizeitgestaltung mit Kindern und Jugendlichen lag. 
Seit Oktober 2018 wohne und studiere ich in Bonn. In meiner Freizeit verbringe ich weiterhin jede freie Minute im Stall bei meinen zwei Pflegepferden. Seit Anfang 2019 bin ich Bestandteil des Burgzwergenteams. Ich freue mich jedes Mal darüber, Kindern Freude im Umgang mit Tieren zu vermitteln. 

Carina:

Seit Mai 2019 bin ich Teil des Burgzwergeteams und das Konzept hat mich von Anfang an fasziniert. Als Kind konnte ich mir nichts Schöneres vorstellen, als im Urlaub auf dem Bauernhof z. B. beim Melken der Kühe zu helfen oder mit den Ziegen durch die Berge zu spazieren.

Pferde sind erst etwas später, ungefähr ab dem Zeitpunkt meiner Einschulung in mein Leben getreten. Dann aber auch so richtig, seitdem habe ich etliche Reitstunden, Reiterferien und Erfahrungen zu verbuchen.

Mittlerweile bin ich freizeitmäßig mit meiner Reitbeteiligung im Westernsport unterwegs. Dabei begeistert mich ein gemütlicher Ausritt genauso wie ein netter Trailparcours mit meiner kleinen Quarter Pony Stute.

„Hauptberuflich“ bin ich im Masterstudium für Grundschullehramt. Mit der Arbeit bei den Burgzwergen vereine ich also quasi mein Hobby mit meinem Berufswunsch, was mir sicherlich auch in Zukunft helfen wird.

In den Semesterferien liebe ich es, durch die Welt zu reisen und dort kurzfristig auf Bauernhöfen zu leben und mitzuarbeiten.

An der Arbeit mit Kindern mag ich besonders, dass die Kinder nicht nur selbst glücklich sind, sondern auch mich oft dazu bringen, andere Perspektiven anzunehmen und die Dinge so zu sehen, wie ich sie nie zuvor gesehen habe.

Paula:

Schon seit meiner Kindheit dreht sich mein Leben um Tiere. Das hat sich bis heute nicht geändert und noch immer verbringe ich jede freie Minute im Stall.

Als angehende Lehrerin habe ich nicht nur Freude an den Tieren, sondern habe auch Spaß daran, Kindern etwas zu zeigen und beizubringen.

Seit Juli 2019 kann ich das als Teil des Burgzwerge-Teams miteinander verbinden.

Bea : (Text und Foto folgt)

Tanja : (Text und Foto folgt)